Zurück zur Übersicht

Pressemitteilung vom 21.03.2019

Toepffer: Der Heiner-Schönecke-Preis zeichnet vorbildliche MINT-Ideen aus

Hannover. „Unser langjähriger Landtagsabgeordnete Heiner Schönecke hat einen Wettbewerb ins Leben gerufen, der Ideen junger Menschen aus dem Bereich MINT auszeichnet. Das finde ich sehr lobenswert“, so der CDU-Fraktionsvorsitzende Dirk Toepffer zum „Heiner-Schönecke-Preis“, der in Zusammenarbeit von Heiner Schönecke und dem „Förderverein zukunftswerkstatt buchholz e.V.“ heute erstmals verliehen wurde.

Bei dem Wettbewerb geht es darum, dass Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 7 bis 13 aus dem Landkreis Harburg Ideen aus den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften oder Technik präsentieren. Finanziert wird der „Heiner-Schönecke-Preis“ aus eingegangenen Spenden anlässlich des heutigen 70. Geburtstags von Heiner Schönecke.

Eine Jury kürte die beste Idee am heutigen Donnerstag. Der niedersächsische Umweltminister Olaf Lies überreichte den Preis im Anschluss. Der erste Platz ging an die Klasse 7b des Gymnasiums Hittfeld: Die Idee einer Lärmampel aus Tetrapacks hatte die Jury überzeugt. Somit erhielten sie den Hauptgewinn über 1000 €. Den den zweiten Preis in Höhe von 500 € konnte die Klasse 11/2 des Gymnasiums Neu Wulmstorf für sich gewinnen. Die Klasse hatte die Idee eines Thermobechers mit integrierter Getränke-Temperatur-Anpassung eingereicht. Die Oberschule Jesteburg wurde auf den dritten Platz gewählt und bekam 250 € für ihre Idee zur Gestaltung einer Ausgleichsfläche für durchgeführte Baumaßnahmen an der Schule, die das Ziel einer nachhaltigen Bepflanzung hat. Den Sonderpreis erhielt die Klasse 6b der Erich Kästner Realschule Tostedt mit ihrem Projekt zur Wiederverwendung von gebrauchten Kleidungsstücken. Die Schülerinnen und Schüler recyceln diese selbst und fertigen aus den Stoffen Taschen.