Zurück zur Übersicht

Pressemitteilung vom 03.08.2016

Toepffer: A20 und A39 können endlich gebaut werden – Ministerpräsident muss regierungsinternen Streit mit Grünen um Infrastrukturprojekte beenden

Hannover. Zum heute vom Bundeskabinett beschlossenen Bundesverkehrswegeplan sagt der stellvertretende Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion, Dirk Toepffer: „Zentrale Infrastrukturvorhaben in Niedersachsen können nun endlich umgesetzt werden. Damit steht auch dem Bau der wichtigen Autobahnen 20 und 39 nichts mehr im Weg. Für die Bürger in den betreffenden Regionen und für Niedersachsens Wirtschaft sind diese Projekte von überragender Bedeutung. Für die Landesregierung muss es jetzt darum gehen, Planung und Umsetzung von A20 und A39 zügig voranzutreiben. Die betroffenen Menschen und Unternehmen sind das ewige Hin und Her und den regierungsinternen Streit zwischen SPD und Grünen um die A20 und A39 leid. Ministerpräsident Weil muss endlich klarstellen, dass der Ausbau der Autobahnen unter dieser Landesregierung beginnt und nicht am Veto des grünen Koalitionspartners scheitert.“