Zurück zur Übersicht

Pressemitteilung vom 17.02.2017

Seefried: Landesregierung muss dringend Position in Zusammenarbeit mit Ditib klären

Hannover. Der schulpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Kai Seefried, kritisiert den Umgang der rot-grünen Landesregierung mit dem muslimischen Verband Ditib Niedersachsen und Bremen e.V. im Schulbereich. „Kultusministerin Heiligenstadt blendet in der Zusammenarbeit mit Ditib die aktuellen Entwicklungen völlig aus. Auf der einen Seite werden die Verhandlungen über einen Vertrag mit den muslimischen Verbänden abgebrochen, auf der anderen Seite soll es beim Landesschulbeirat und dem islamischen Religionsunterricht einfach so weiter gehen, wie bisher. Das passt nicht zusammen“, so Seefried nach der heutigen Unterrichtung im Kultusausschuss, die auf Antrag der CDU-Fraktion stattfand. „Die Landesregierung ist jetzt dringend aufgefordert, ihre Position in der Zusammenarbeit mit Ditib zu klären. Bislang lässt Rot-Grün einen ernsthaften Aufklärungswillen vermissen.“