Zurück zur Übersicht

Pressemitteilung vom 03.05.2016

Oesterhelweg: Massive technische Probleme beim ANDI 2016 – CDU fordert Verlängerung der Antragsfristen für EU-Agrarförderung

Hannover. Der stellvertretende Vorsitzende der CDU-Landtagfraktion, Frank Oesterhelweg, fordert Landwirtschaftsminister Meyer auf, umgehend Abhilfe im Hinblick auf das offenbar nicht richtig funktionierende ANDI 2016 (Agrarförderung Niedersachsen Digital) zu schaffen. Seit der Freischaltung des Programms zur Bearbeitung von EU-Förderanträgen klagen Landwirte und Berater über massive technische Probleme, die zu erheblichen zeitlichen Verzögerungen bei der Antragsstellung führen würden. „Das Ministerium hat es versäumt, den Betrieben eine funktionierende Software zur Verfügung zu stellen. Es ist das Mindeste, dass sich der Minister für eine Verlängerung der Antragsfrist über den 17. Mai hinaus einsetzt“, sagt Oesterhelweg. „Für die Landwirte geht es um eine Menge Geld. Nachdem er schon die Auszahlung der Fördergelder für das Jahr 2015 unnötig lange verzögert hat, sollte der Minister die Nerven der Landwirte nicht weiter strapazieren.“