Zurück zur Übersicht

Pressemitteilung vom 08.03.2016

Nacke: Vertrauliche Unterrichtung zu Messerattacke auf Bundepolizisten: Keine Antworten, stattdessen viele neue Fragen

Hannover. Nach der heutigen vertraulichen Unterrichtung in den Landtagsausschüssen für Inneres und Sport, Recht und Verfassung sowie für Angelegenheiten des Verfassungsschutzes zur Messerattacke einer 15-jährigen mutmaßlichen Islamistin auf einen Bundespolizisten sind aus Sicht des Parlamentarischen Geschäftsführers der CDU-Landtagsfraktion, Jens Nacke, erhebliche Defizite bei der Vorfeldaufklärung zutage getreten.

Nacke: „Die Landesregierung konnte nicht deutlich machen, warum die Sicherheitsbehörden eine Familie nicht in Blick hatten, obwohl die Eltern ihre Tochter bereits als Siebenjährige dem bekannten Salafisten-Prediger Pierre Vogel zu Propagandazwecken zur Verfügung stellten. Beide Kinder versuchten laut Presseberichten kürzlich nach Syrien auszureisen.“ Nacke kritisierte zudem, dass die heutige Unterrichtung abgebrochen wurde. „Wir erwarten am kommenden Freitag konkrete Antworten auf die vielen offenen Fragen.“