Zurück zur Übersicht

Pressemitteilung vom 13.08.2015

Hannover. Anlässlich des morgigen Starts der Fußballbundesliga in ihre 53. Spielzeit erklärt der sportpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion Adrian Mohr: „Als Fußballfan freue ich mich auf die neue Saison. Ich habe gleichzeitig die Erwartung, dass der Fairplay-Gedanke trotz aller sportlichen Rivalität stets im Vordergrund steht.“

Neben einem fairen sportlichen Wettkampf auf dem Rasen geht es Mohr vor allem um einen friedlichen Verlauf rund um das Spiel. Gemeinsames Anliegen der Vereine und der Politik müsse es sein, Krawallmacher und Gewalttäter vom Fußball fernzuhalten. „Die Fans der beiden niedersächsischen Erstligisten haben sich in der letzten Spielzeit vorbildlich verhalten. Gerade mit Blick auf die Ereignisse während des DFB-Pokalspiels am Montag in Osnabrück wünsche ich mir, dass die Fans vom VfL Wolfsburg und Hannover 96 diesen Weg friedlicher und gewaltfreier Spiele weitergehen“, sagt Mohr. „Dazu gehört auch, dass man sich als Fan in den Stadien eindeutig gegen Gewalt, Pyrotechnik und Rassismus abgrenzt. Wir dürfen nicht zulassen, dass eine kleine gewaltbereite Minderheit den Fußball in Misskredit bringt und für negative Schlagzeilen sorgt.“

Vor diesem Hintergrund lobte Mohr die Arbeit der Polizei, die Woche für Woche mit Tausenden von Einsatzkräften einen reibungslosen Ablauf dieser sportlichen Großveranstaltungen sicherstellt. Darauf könnten sich alle fußballbegeisterten Menschen in unserem Land verlassen. „Nirgendwo in Europa gibt es eine so tolle Stimmung wie in unseren Stadien – das soll auch künftig so bleiben. Bundesligafußball ist auch im Stadion familientauglich, diese Sicherheit ist wichtig für den enormen Zuschauerzuspruch in allen drei Bundesligen und für die Popularität des Fußballs in Deutschland“, betont Mohr. „Ich wünsche den eingesetzten Polizeibeamten und allen Besuchern der Fußballspiele eine friedliche und spannende Saison, bei der der Fußball stets im Mittelpunkt steht.“