Zurück zur Übersicht

Pressemitteilung vom 10.12.2018

Meyer: Regierungskoalition setzt Enquetekommission zur medizinischen Versorgung in Niedersachsen ein – Ergebnisse werden zügig vorgelegt

Hannover. Nach abschließender Beratung im Niedersächsischen Landtag haben die Regierungsfraktionen von CDU und SPD die Einrichtung einer Enquetekommission zum Thema „Sicherstellung der ambulanten und stationären medizinischen Versorgung in Niedersachsen – für eine qualitativ hochwertige und wohnortnahe medizinische Versorgung“ beschlossen. Die Enquetekommission besteht aus insgesamt 27 Abgeordneten und Experten und nimmt noch im Dezember ihre Arbeit auf. Die bis spätestens Anfang des Jahres 2020 vorliegenden Ergebnisse sollen noch in dieser Legislaturperiode in konkrete Maßnahmen münden.

Dazu der sozialpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Volker Meyer: „Die Frage, wie wir auch in Zukunft eine flächendeckende und qualitativ hochwertige medizinische Versorgung in ganz Niedersachsen sicherstellen können, gehört zu den drängendsten unserer Zeit. Gemeinsam mit allen Beteiligten wollen wir Antworten auf diese Frage finden.“ Mit Blick auf den steigenden Fachkräftebedarf und die demografische Entwicklung dürfe man in diesem zentralen Bereich der Daseinsvorsorge allerdings keine Zeit verlieren: „Deshalb erhält die Enquetekommission den klaren Auftrag, bis spätestens Anfang 2020 Ergebnisse vorzulegen. Wir wollen noch in dieser Legislaturperiode fraktionsübergreifend zu konkreten Maßnahmen kommen.“