Zurück zur Übersicht

Pressemitteilung vom 11.11.2016

Dammann-Tamke: Erneut unverantwortlicher Umgang mit Vogelgrippe – Minister Meyer lässt Landkreise allein

Hannover. Der agrarpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Helmut Dammann-Tamke, wirft Landeswirtschaftsminister Meyer einen unverantwortlichen Umgang mit der Vogelgrippe vor: „Meyer hat aus der Erfahrung der letzten Jahre nichts gelernt. Die Landkreise werden mit der Entscheidung über eine Stallpflicht wieder einmal allein gelassen.“ Anstatt präventiv eine Stallpflicht zu initiieren, mahne Meyer nur zur Vorsicht. Die Verantwortung könne er dann im Seuchenfall den Landkreisen und den zuständigen Veterinärämtern zuschieben.

„Meyer sollte aus der Vogelpest von 2014 eigentlich gelernt haben, dass der einzig richtige Weg eine präventive Stallpflicht mit anschließendem intensiven Monitoringprogramm ist“, sagt Dammann-Tamke. Nur auf diesem Wege können die Tiere vor der Verschleppung des Virus wirkungsvoll geschützt werden. Aufgrund der Aggressivität des Vogelgrippevirus haben Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern bereits eine Stallpflicht verhängt. „Meyer sollte sich an diesen Bundesländern ein Beispiel nehmen“, fordert Dammann-Tamke. „Es ist unverständlich, warum Meyer trotz seines Interesses für Tierschutz so lange zögert – angesichts der besonderen Bedeutung der Geflügelhaltung in Niedersachsen trägt der Minister eine überaus große Verantwortung, vor der er sich offensichtlich ein weiteres Mal drückt.“