Zurück zur Übersicht

Pressemitteilung vom 12.12.2018

Dammann-Tamke: Erhöhung der Entschädigungen für Landwirte richtige Richtung - wiederkehrende Zahlung bei Erdverkabelung einführen

die von Bundesenergieminister Altmaier angekündigte Erhöhung der Entschädigungen für Landwirte bei der Energiewende kommentiert der agrarpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Helmut Dammann-Tamke, wie folgt:

„Die Erhöhung der Entschädigung für Landwirte, die ihre Flächen für den Bau von Stromleitungen zur Verfügung stellen müssen, geht in die richtige Richtung. Grundsätzlich bleiben wir aber bei unserer Forderung, ein System wiederkehrender Zahlungen einzuführen. Das bisherige System ist passgenau bei Hochspannungsleitungen. Bei Erdverkabelung hingegen muss von dauerhaften Nachteilen für die Eigentümer ausgegangen werden. Diesen wird man mit Einmalzahlungen nicht gerecht.

Zurzeit erhalten Grundstückseigentümer lediglich eine einmalige Entschädigung, die im Höchstfall gerade einmal zehn bis 20 Prozent des tatsächlich am Markt erzielbaren Bodenpreises beträgt. Das ist in einem Rechtsstaat nicht zu akzeptieren. Nachdem der grüne Landwirtschaftsminister Meyer die Eigentümer über Jahre im Regen hat stehen lassen, haben sie mit seiner Nachfolgerin Barbara Otte-Kinast wieder eine Stimme in Berlin.“