Zurück zur Übersicht

Pressemitteilung vom 13.04.2016

Bock: CDU fordert Erhalt und Unterstützung bestehender Berufsstarterklassen

Hannover. Der CDU-Landtagsabgeordnete André Bock hat sich in der heutigen Landtagssitzung für die Fortführung der Berufsstarterklassen als „sinnvolle Ergänzung der schulischen Berufsorientierung“ ausgesprochen. Das vor mehr als acht Jahren ins Leben gerufene Projekt wird aufgrund des großen Erfolges an einzelnen Schulen – unter anderem in den Landkreisen Ammerland, Wesermarsch und Friesland – fortgesetzt. Die CDU-Landtagsfraktion setzt sich mit ihrem Antrag „Vertiefte berufliche Orientierung ermöglichen – Berufsstarterklassen weiter unterstützen!“ dafür ein, dass die beteiligten Schulen vom Land mit zusätzlichen Lehrerstunden unterstützt werden. Bock: „Es geht uns ausdrücklich nicht darum, die Berufsstarterklassen sofort und flächendeckend auszuweiten. Wir wollen, dass die bestehenden Klassen erhalten bleiben und vom Land entsprechend unterstützt werden.“

Irritiert zeigte sich Bock angesichts des Verhaltens der Abgeordneten Karin Logemann (SPD) bei der namentlichen Abstimmung über den Antrag. Obwohl es in ihrem Wahlkreis Berufsstarterklassen gebe und sie sich sowohl vor Ort als auch im Kultusausschuss für das Modell ausgesprochen habe, habe sie im Landtag gegen den CDU-Antrag gestimmt. „Reine Lippenbekenntnisse helfen uns in diesem Zusammenhang nicht weiter“, so Bock. „Die Zustimmung zu unserem Antrag wäre ein wichtiges Signal für die Berufliche Bildung in Niedersachsen gewesen. Diese Chance haben SPD und Grüne vertan.“