Zurück zur Übersicht

Pressemitteilung vom 14.12.2015

Hannover. Der umweltpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Martin Bäumer, zeigt sich erfreut über den heutigen Landtagsbeschluss zur Zukunft der Wertstofferfassung und Verwertung in Niedersachsen. Bereits im Frühjahr 2015 hatte die CDU einen umfassenden Vorschlag zur Reformierung des Dualen Systems vorgelegt, der bundesweit für Aufsehen sorgte. „Wir haben unseren Antrag im Rahmen einer Fraktionsanhörung breit diskutiert und die Ergebnisse in eine weitere Beratung einfließen lassen“, sagt Bäumer. „Umso mehr freut es mich, dass nach anfänglicher Ablehnung sich jetzt auch SPD und Grüne unseren Forderungen vollumfänglich angeschlossen haben.“  

Ziel der Reform sei es, künftig alle Wertstoffe gemeinsam zu erfassen. „Die separate Entsorgung von eigentlich stoffgleichen Joghurtbechern und Kleiderbügeln, wie sie derzeit praktiziert wird, ist völlig absurd und mit unnötigem Aufwand verbunden“, so Bäumer.

Weitere Anliegen der CDU sind mehr Bürgernähe und bessere Entsorgungsquoten. Bäumer: „Künftig muss es den Kommunen ermöglicht werden, die Wertstoffentsorgung in ihrer Zuständigkeit zu regeln, damit die Bürger nur einen einzigen Ansprechpartner für alle Fragen in Sachen Entsorgung haben.“