Zurück zur Übersicht

Pressemitteilung vom 30.03.2016

Adasch: Niedersächsische Polizisten wegen Rot-Grün Schlusslicht bei Bezahlung ungünstiger Dienstzeiten

Hannover. Die CDU-Landtagsfraktion teilt die Kritik der Gewerkschaft der Polizei (GdP / heutige Pressemitteilung) an den bundesweit geringsten Zuschlägen für Nacht- und Wochenendarbeit von Polizisten in Niedersachsen. Der polizeipolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Thomas Adasch, erklärt dazu: „Die CDU-Landtagsfraktion hatte in ihren aktuellen Haushaltsbeschlüssen 2,1 Millionen Euro für den Ausgleich der Mehrbelastung der niedersächsischen Polizei vorgesehen. SPD und Grüne haben diese Forderung abgelehnt.“

Aus Sicht Adaschs ist die Weigerung, die Zuschläge zu erhöhen, symptomatisch für die Geringschätzung der Polizei durch SPD und Grüne: „Die Belastung der Polizei ist durch die Flüchtlingskrise, steigende Kriminalität und eine erhöhte Terrorgefahr enorm gewachsen. Doch SPD und Grüne nehmen auf diese Entwicklung keine Rücksicht. Die Polizei wird weder personell entlastet noch für ungünstige Dienstzeiten besser bezahlt. Und obendrein wollen SPD und Grüne das Polizeirecht so reformieren, dass die Befugnisse der Polizisten eingeschränkt werden. Niedersachsens Polizisten werden von Rot-Grün Schritt für Schritt demotiviert und ausgelaugt.“