Zurück zur Übersicht

Das Ehrenamt zwischen Flüchtling und Politik

Ohne das ehrenamtliche Engagement vieler Menschen in Niedersachsen wäre die Flüchtlingskrise nicht zu bewältigen. Diesen Einsatz würdigte die CDU-Landtagsfraktion im März mit einer besonderen Veranstaltung: rund 550 ehrenamtliche Helfer aus ganz Niedersachsen diskutierten in Hannover mit Kanzleramtschef Peter Altmaier, dem Koordinator für die Flüchtlingspolitik der Bundesregierung und einem der engsten Vertrauten der Bundeskanzlerin, über ihre Erfahrungen und Erwartungen in der Flüchtlingshilfe. „Sie haben eine Visitenkarte der Menschlichkeit für Deutschland abgegeben –dafür haben Sie zu Recht Respekt und Ansehen in der Welt erfahren.“ Es sei deshalb die Pflicht der Bundesregierung, nicht nur Entscheidungen zu treffen, sondern darüber auch mit den Menschen zu sprechen, so Altmaier.